Recycling-Kooperation zwischen Volkswagen und Redwood

Recycling Batterie

Die Volkswagen Group of America (kurz VWGoA) und das Recycling-Start-up Redwood Materials haben eine gemeinsame Partnerschaft beschlossen. Der Grund: Volkswagen möchte eine Lieferkette für die Wiederverwertung ihrer Elektroautobatterien in Nordamerika aufbauen.

Künftig werden die mehr als 1.000 nordamerikanischen Volkswagen-Händler mit Redwood zusammenarbeiten. Ausgediente Batterien aus VW- und Audi-Stromern gelangen dann direkt an das Recyclingunternehmen. Wichtige Rohstoffe wie Lithium, Nickel und Kobalt extrahiert Redwood und arbeitet sie auf. Im Anschluss werden diese an die Batteriezellenhersteller zur Wiederverwendung im nächsten Elektrofahrzeug zurückgeschickt.

Recycling wichtiger Bestandteil der Elektrostrategie von Volkswagen

Die Kooperation ist für Volkswagen von großer Bedeutung, da der Autohersteller bis 2030 mehr als 25 reinelektrische Fahrzeuge auf dem nordamerikanischen Markt einführen will. Laut CEO der VWGoA, Scott Keogh, sei das Ziel, eine kreislauffähige Elektrowirtschaft zu kreieren und den Verbrauchern dadurch ein weiteres Argument für den Kauf eines Elektrofahrzeuges zu liefern.

Bereits jetzt recycelt Redwood rund sechs GWh an Lithium-Ionen-Batterien. Genug, um rund 60.000 Elektrofahrzeuge mit Rohstoffen zu versorgen. Neben Volkswagen arbeitet Redwood bereits mit weiteren namhaften Herstellern von Elektroautos zusammen.

Unter anderem stehen Namen wie Volvo, Ford und Toyota auf ihrer Abnahmeliste. Darüber hinaus strebt das Recycling-Unternehmen an, nach Europa zu expandieren. Zwei Fabriken mit einem Investitionsvolumen von mehreren Milliarden Euro sind bereits in Planung.

Weitere interessante Projekte im Bereich Recycling finden Sie hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.