Opel Rocks-e ab 7.990 Euro bestellbar

Ab sofort ist das erste Elektroleichtfahrzeug von Opel, der Rocks-e, bestellbar. Der Einstiegspreis beläuft sich dabei auf 7.990 Euro. Die monatliche Finanzierungsrate wird sich laut Opel auf dem Preisniveau eines Monatstickets für den ÖPNV einpendeln. Die Auslieferung soll Ende 2021 beginnen.

Der Rocks-e ist als deutscher Ableger des französischen Pendants Citroen Ami baut auf der gleichen Plattform auf und unterscheidet sich technisch gesehen nur sehr geringfügig. Der Hauptunterschied liegt im Preis. Der Ami ist mit seinen 6.900 Euro für das Einstiegsmodell deutlich günstiger als der Rocks-e. Zudem wird der Kauf eines Elektroleichtfahrzeuges in Frankreich mit 900 Euro durch die Regierung bezuschusst. Hierzulande existiert solch eine Förderung noch nicht.

Zielgruppe ist vor allem die jüngere Generation ab 15 Jahren. Denn ein solches Elektroleichtfahrzeug zu fahren, ist bereits durch den Besitz eines Führerscheins der Klasse AM (Rollerführerschein) möglich. Voraussetzungen dafür sind, dass das Fahrzeug nicht mehr als zwei Sitze, maximal 6kW Leistung aufbringt und nicht schneller als 45 km/h fahren kann. Weitere Indizien für die jugendliche Zielgruppe sind die markant benannten Ausstattungsstufen Klub und TeKno, die ab 8.790 Euro erhältlich sind. Die Reichweite beläuft sich laut WLTP-Tests auf 75 Kilometer.

Opel möchte damit, nach eigenen Aussagen, junge Fahrer zum Umstieg auf die Elektromobilität animieren.

Mehr zum Thema Elektroauto-Newcomer finden Sie hier

Foto von Anthony von Pexels

 

SHARE ON

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top