Das E-Bike-Geschäft in Deutschland nimmt Fahrt auf

Laut dem Zweirad-Industrie-Verband ist der Absatz von Fahrrädern mit elektrischer Unterstützung in Deutschland im Jahr 2020 im Vorjahresvergleich stark angestiegen. Rund 1,95 Millionen E-Bikes wurden in Deutschland verkauft. Das entspricht einer Steigerung von 43% im Vergleich zum Vorjahr.

Ebenfalls ein klarer Trend aus einer Studie von Statista und der Versicherung Wertgarantie: Die Anzahl der gefahrenen Kilometer steigt. Legten 2020 noch etwa 29% der Befragten bis zu 1000 Kilometer mit dem E-Bike zurück, waren es 2021 schon über 31%. Auch die Anzahl an Niedrignutzern (500 Kilometer oder weniger) fiel von knapp 30% im Jahre 2019 auf nur noch 23,5% im Jahr 2020. Obwohl die Anzahl der täglichen Nutzer von annähernd 25der Befragten auf knapp 20 % im Jahr 2021 fiel, liegt der Anteil der Nutzer, die ihr E-Bike mehrmals wöchentlich nutzen konstant bei 77%.

Zudem steigt die Beliebtheit des E-Bikes in der Freizeitnutzung an. 81% der Befragten nutzen es zum Freizeitvergnügen (vgl. 77% 2020). Vor allem wird es aber als Sportgerät zunehmend beliebter. Hier machten knapp 69% der Umfrageteilnehmer die Angabe, es als solches zu nutzen. In diesem Fall ein Zuwachs von knapp 13% im Vergleich zum Vorjahr 2020.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top