Bau des größten öffentlichen Schnelladeparks Europas

Der Netzbetreiber EnBW plant die Errichtung des größten öffentlichen Schnellladeparks Europas am Kamener Kreuz in Nordrhein-Westfalen. Dieser soll über 52 High Power Charging (HPC)-Ladepunkte umfassen – die jeweiligen Ladeeinheiten sollen über eine Leistung von bis zu 300kW verfügen.

Die Eröffnung ist für Ende 2021 terminiert. Der Standort wurde taktisch gewählt, denn er liegt an einer hochfrequentierten Verkehrsader sowie in der Nähe vieler Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Die Ladepunkte werden überdacht sowie beleuchtet sein und mithilfe einer Photovoltaikanlage betrieben werden, die eine Leistung von bis zu 120 Kilowatt erzeugen und überschüssigen Strom in das Netz leiten kann.

Das Projekt symbolisiert den Fortschritt beim Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland. Bis 2025 plant EnBW in Deutschland den Betrieb von 2.500 Schnelladestandorten. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen seit Anfang 2020 bereits 13 große Schnelladeparks sowie 350 Schnellladestandorte bereitgestellt. Zusätzlich wird geplant, 50 weitere Großstandorte und 300 bis 400 kleinere Schnelladeorte umzusetzen. Um dieses Ziel zu erreichen, investiert EnBW jährlich ca. 100 Millionen Euro.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top