Berliner Mobility-Hub ermöglicht emissionsfreie Paketzustellung

In Kooperation mit dem Mobilitätsdienstleister ONO, dem Anbieter für multimodale Akku-Wechselsysteme Swobee und dem Tankstellenbetreiber Sprint baut DPD die Halle einer ehemaligen Autowerkstatt in Berlin in einen modernen Mobility-Hub um. Von dort aus sollen die Bezirke Friedrichshain, Prenzlauer Berg, Pankow und Lichtenberg mit zwei Elektro-Schwerlasträdern und vier Cargobikes emissionsfrei mit Paketen beliefert werden. DPD rechnet mit einem Volumen von 400 Sendungen täglich, was jedoch zukünftig weiter aufgestockt werden soll.

Das Unternehmen reagiert mit dem Vorhaben auf ein stetig wachsendes Paketaufkommen. Zudem stellt es einen Teil der Nachhaltigkeitsstrategie „DrivingChange“ von DPD dar. Das Mikrodepot wird am Morgen von einem elektrischen VW eCrafter beliefert. Dadurch wird die lokale Zustellung der Pakete insgesamt emissionsfrei und leiser. An der angrenzenden Tankstelle von Sprint können die Räder und der Crafter elektrisch geladen sowie die Akkus durch den Service von Swobee effizient ausgetauscht werden. Damit vereint der Berliner Mobilitäts-Hub Fortbewegung, Postzustellung und Tankstellen der Zukunft.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top