ADAC-Studie zur Zufriedenheit mit der Mobilitätssituation in deutschen Städten

Um zukünftig bei der Mobilitätsplanung und -optimierung intensiver auf die Bedürfnisse der Bevölkerung eingehen zu können, untersuchte der Allgemeine Deutsche Automobil Club ADAC in einer Studie die Zufriedenheit von 12.000 Personen hinsichtlich der Mobilitätssituation in 29 mittelgroßen deutschen Städten.

Bei der Auswertung stellten sich Münster, gefolgt von Rostock und Oldenburg bezüglich ihres Mobilitätskonzeptes als die beliebtesten mittelgroßen Städte Deutschlands heraus. Erfreulich ist, dass selbst die Mobilitätssituation des mit Abstand letztplatzierten Mönchengladbachs, trotz der Kritik, noch insgesamt positiv bewertet wurde.

Während Fußgänger und ÖPNV-Nutzer laut der Studie die glücklichsten Verkehrsteilnehmer sind, ist die Zufriedenheit unter Autofahrern am geringsten. Untereinander stufen die Verkehrsteilnehmer das Verhalten von Radfahrern als besonders unangenehm ein. Auch das Klima zwischen Autofahrern gilt als verbesserungsfähig.

Die Ergebnisse der ADAC-Studie soll bei zukünftigen Baumaßnamen von Straßen und Radwegen, sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit zur Verbesserung des Verkehrsklimas berücksichtigt werden. So könnten sich auch im Hinblick auf nachhaltige Mobilität weitere deutsche Städte zu Smart Cities entwickeln.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top