Breites Interesse an neuen Mobilitätsangeboten

Laut einer Studie des Digitalverbands Bitkom besteht in Deutschland breites Interesse an neuen Mobilitätsangeboten, die auf Basis digitaler Technologien wie bspw. Apps funktionieren. Dennoch werden diese zurzeit noch selten genutzt: 35% der befragten Personen gaben an, gerne einmal Ride-Pooling Dienste nutzen zu wollen – jedoch nur 9% haben solche Angebote bereits ausprobiert. Ein Fünftel der Probanden hat Interesse an Ride-Hailing-Diensten, wie bspw. Uber, aber auch dieses Angebot wurde von lediglich 4% genutzt. Ähnliche Tendenzen sind auch im Car-Sharing zu sehen: 20% sind an dem Konzept interessiert, nur 8% haben Erfahrungen damit gemacht.

Etwas anders sieht es beim Interesse am E-Scooter-(20%) und Bike-Sharing (19%) aus: 17% bzw. 21% der Befragten haben die Angebote bereits genutzt. Das geringste Interesse besteht mit 8% an Ride-Sharing-Diensten, auch ausprobiert haben diese zum Zeitpunkt der Studie nur 5%.

Drei Viertel der Befragten denken, dass Mobilitätsangebote in Deutschland generell zu teuer sind. Ebenfalls drei Viertel fordern von der Politik, dass neue Mobilitätsangebote stärker gefördert werden sollten. Fast jede/r zweite Befragte (47%) sieht in den digitalen Technologien das zukünftig dominierende Mobilitätsmodell. Jedoch gibt es weiteren Informationsbedarf über die neuen Mobilitätsangebote: Für 41% der Probanden ist Ride-Hailing ein unbekannter Begriff, 23% ist Ride-Pooling nicht bekannt und 18% haben noch nie von Bike-Sharing gehört. Am bekanntesten sind die digitalen Angebote für Ride- (12%), Car- (9%) und E-Scooter-Sharing (7%).

Auch Sie haben noch nicht den vollen überblick? Lesen Sie hier unseren Artikel zum Thema „Car-Sharing, Car-Pooling oder Ride-Pooling?“.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top